Hinweis

In der Mitgliederversammlung vom 21.Februar 2019 wurde eine Änderung der Satzung endbearbeitet und beschlossen. Diese neue Version tritt jedoch erst nach der Neuwahl des Vorstandes und der Anmeldung beim Amtsgericht Oldenburg-Registergericht- in Kraft. (1.Quartal 2020)

 Gründung der Schortenser Tafel 2004

Insgesammt hat die Tafel Schortens 65 Mitglieder.

100 t Lebensmittel werden jährlich an ca. 560 Kunden verteilt.

Zusätzlich unterstützen wir : 
- Die Jugendwerkstadt
- drei Grundschulen
- einen Kindergarten
- Das Familienzentrum

Satzung der Schortenser Tafel e.V.

Kosten für die Tafel Schortens:
- Transportfahrzeug
- Miete der Arbeitsräume einschließlich Strom und Wasser
- Verbrauchsmaterial
- Reparaturen

Information für Kunden der deutschen Tafeln

1.   Wir sind keine staatliche, sondern eine private Einrichtung. Wir sind ältere Bürger, die bedürftigen Menschen helfen wollen. Wir bekommen hierfür kein Geld, sondern bezahlen alles selbst oder durch Spenden

2.   Wir sammeln in unserer Freizeit Lebensmittel bei Supermärkten, Bäckereien usw., die nicht mehr verkauft werden dürfen. Wir bereiten diese Lebensmittel mit viel Liebe und großem Zeitaufwand für unsere Kunden auf.

3.   Wir können nicht mehr Lebensmittel ausgeben, als wir bekommen haben. Diese Menge ist jede Woche sehr unterschiedlich; deshalb bekommen Sie mal mehr, mal weniger.

4.   Die Lebensmittel, die wir Ihnen geben, sollen Ihnen nur helfen, Geld zu sparen, um andere Dinge kaufen zu können. Unsere Lebensmittel sollen nur zusätzlich sein. Sie können niemals Ihren gesamten Bedarf decken, dafür haben wir viel zu wenig.

5.   Bitte seien Sie zufrieden mit der Menge der Ware, die wir Ihnen geben. Es ist sinnlos, mehr zu fordern, denn wir haben neben Ihnen noch eine große Anzahl an Kunden, die auch etwas haben wollen.

6.   Wir versuchen unsere Lebensmittel so gerecht wie möglich zu verteilen. Wenn wir z.B. wenig Joghurt haben, erhalten nur Kinder diesen Joghurt.

7.   Wir sind freundlich, höflich und respektvoll zu unseren Kunden; bitte seien Sie das auch.

8.   Bitte diskutieren Sie nicht mit unseren Helfern bei der Ausgabe. Diese tun ihr Bestes, um alle Kunden gerecht zu behandeln.

9.   Denken Sie bitte immer daran, dass wir diese Arbeit freiwillig tun. Es gibt keinen Rechtsanspruch auf unsere Hilfe.

10. Wer unsere Mitarbeiter nicht freundlich und höflich behandelt, muss leider von der Tafel ausgeschlossen werden.

 

Wenn Sie Fragen oder Beschwerden haben, regeln Sie diese bitte    ausschließlich mit der Leitung der Tafel !

 

 

 

 

 

(Stand 05/2016)